Pigmentflecken im Gesicht entfernen auf natürliche Weise: 5 effektive Tipps für ebenmäßige Haut

Völlig makellose Haut ist eine Illusion. Eigentlich wissen wir das alle. Aber, wenn Unreinheiten oder zu viel Sonne auf unserer Haut gerne kleine Andenken in Form von braunen Flecken hinterlassen, kann das nun mal am Selbstbewusstsein nagen. In diesem Artikel verrate ich dir, mit welchen kraftvollen natürlichen Wirkstoffen du Pigmentflecken im Gesicht entfernen und ihrem Entstehen vorbeugen kannst. Plus: 5 effektive Tipps für die Unterstützung ebenmäßiger Haut von innen und mein Urteil zu beliebten Hausmitteln gegen Pigmentflecken.

 

Pigmentflecken Gesicht | Five Skincare

Pigmentflecken im Gesicht entfernen – so klappt es auf natürliche Weise!

Bevor wir loslegen, erst einmal ein paar wichtige Fakten. Für das Entstehen von braunen Flecken auf der Haut gibt es zwei Hauptgründe:

  • Sonnenstrahlen
  • und Entzündungen oder Verletzungen der Haut.

Beides kann die Melaninbildung in unserem Körper beeinflussen. Melanine sind körpereigene Farbpigmente, die für die Färbung unserer Haut und Haare verantwortlich sind. Produziert unser Körper zu viele von ihnen an einer Stelle, zeigt sich das auf der Haut in Form von kleinen, braun-schwarzen Flecken.

Mit diesem kleinen Background geht es jetzt direkt von der Theorie in die Praxis – oder besser: In die phänomenale Wirkstoff-Welt der Natur. Die hat nämlich ein paar effektive Power-Stoffe für einen einheitlichen Hautton auf Lager.

Diese natürlichen Wirkstoffe helfen gegen Pigmentflecken

  • Vitamin C – der antioxidative Skincare-Superstar

Vitamin C ist einer der Inhaltsstoffe, die einen festen Platz in jeder Pflegeroutine verdient haben. Es wirkt aufhellend, zellschützend und ist wichtig für die Kollagenbildung in der Haut (Slow-Aging, anyone?). Seine Wirkung gegen Hautverfärbungen beruht auf folgendem Mechanismus: Vitamin C hemmt das Enzym Tyrosinase, das für die Melaninproduktion gebraucht wird1. 

Und weniger Melanin bedeutet – genau, weniger braune Flecken. Das Erscheinungsbild bestehender Hyperpigmentierungen wird gemildert, gleichzeitig wird dem Entstehen neuer Verfärbungen wirksam vorgebeugt. 

Wenn du von den Benefits von Vitamin C gegen Pigmentflecken profitieren möchtest, empfehlen wir dir den Vitamin C Booster von Pai Skincare. Übrigens auch optimal in der Kombination mit den FIVE Produkten. Dazu unten mehr.

  • Sanddornfruchtfleischöl – der orange-leuchtende Glow-Getter

Sanddornfruchtfleischöl enthält besonders hohe Anteile der wertvollen Palmitoleinsäure2. Und die ist eines der am besten gehüteten Schönheitsgeheimnisse für einen einheitlichen Hautton3 und schnelle Wundheilung4. Diese seltene ungesättigte Omega-7-Fettsäure beeinflusst die Bildung von Pigmentzellen. Weil sie dafür sorgt, dass in der Haut weniger Melanin produziert wird, ist Palmitoleinsäure ein effektiver, natürlicher Wirkstoff gegen Hyperpigmentierung.

Übrigens: Die kleinen, orangefarbenen Beeren der Sanddorn-Pflanze gelten aufgrund ihrer einzigartigen Zusammensetzung als eine der nährstoff- und vitaminreichsten Früchte überhaupt5. Das aus ihnen gepresste Öl steckt voller bioaktiver Substanzen wie Phytosterolen und Carotinoiden – letztere verleihen ihm seine leuchtende Farbe und seine antioxidativen Superkräfte. Carotinoide wirken zellschützend und bewahren die Haut vor oxidativem Stress6.

🧡 Dein idealer Begleiter bei Pigmentflecken: Unser FIVE Gesichtsöl – Trockene Haut ist mit kostbarem Sanddornfruchtfleischöl formuliert. Die enthaltenen Lipide stärken außerdem die Hautbarriere und wirken somit regulierend auf den Feuchtigkeitshaushalt der Haut.

  • Wildrosenöl – der edle Hautpflege-Held

Wildrosenöl ist ein weiteres natürliches Wirkstofföl, das bei langfristiger Anwendung Pigmentflecken im Gesicht entfernen bzw. sichtbar reduzieren kann. Seine aufhellenden Eigenschaften beruhen auf seinem hohen Gehalt an α-Linolensäure. Studien zeigen, dass diese 3-fach-ungesättigte Fettsäure die Melaninbildung hemmt und gleichzeitig die Zellerneuerung stimuliert7.

Du darfst dich also doppelt freuen: Vorhandene Pigmentflecken werden sichtbar reduziert und die Bildung neuer Verfärbungen wird wirksam unterbunden. Der Teint wirkt aufgehellt, rein und ebenmäßig.

Und es gibt noch einen Beauty-Benefit. In dunkelrotem, kaltgepresstem Wildrosenöl können Spuren von Alltrans-Retinsäure enthalten sein. Diese Form von Vitamin A ist auch als Tretinoin bekannt und ist einer der beliebtesten Wirkstoffe für die Zellerneuerung, ein verfeinertes Hautbild und jugendlichen Teint.

Wir empfehlen das Rosehip Oil von Pai Skincare. Achte darauf, das Öl nur abends anzuwenden, da es die Lichtempfindlichkeit der Haut erhöhen kann.

Pigmentflecken im Gesicht entfernen: Die 1-2-3 Pflegeroutine!

Wenn du deine Pigmentflecken reduzieren möchtest, empfehlen wir dir folgendes Pflegeprogramm:

 

Morgens

Nach der Reinigung dein hydratisierendes FIVE Gesichtsserum +
FIVE Gesichtsöl – Trockene Haut + Pai Vitamin C Serum in der Handfläche vermischen und alle drei Produkte auftragen. Sonnenschutz nicht vergessen!

Abends

Gesicht gründlich reinigen und von Make-up-Resten befreien. Anschließend FIVE Gesichtsserum + FIVE Gesichtsöl – Trockene Haut  + Pai Rosehip Oil in der Handfläche vermischen und alle drei Produkte auftragen.

Skinfood: 5 Tipps für ebenmäßige Haut von innen

Zugegeben – dass unser Essen Einfluss auf unsere Hautgesundheit hat, ist eigentlich nichts Neues. Aber jetzt die Breaking News: Wusstest du, dass du mit der richtigen Ernährung für eine gute Melanin-Verteilung im Körper sorgen kannst? Wie das geht, verrate ich dir jetzt.

1. Carotinoide beugen Pigmentflecken vor.

Carotinoide sind in der Natur vorkommende Pigmente. Sie verleihen orangefarbenem, rotem und gelbem Obst und Gemüse die Farbe. Ihre Besonderheit: Sie wirken antioxidativ und schützen die Haut vor Zellschäden durch UV-Strahlen. Und das ziemlich effektiv (auch, wenn sie keine Sonnencreme ersetzen). Studien zeigen: Wer carotinoidreiche Lebensmittel zu sich nimmt, ist besser vor Sonnenschäden geschützt6. 

Dazu gehören:

  • Wassermelone
  • Tomaten
  • Spargel
  • Guaven
  • und Grapefruit

Warum Sonnenschutz für die Vorbeugung von Pigmentflecken wichtig ist? UV-Strahlen sind die Hauptursache für das Entstehen von Hyperpigmentierung, da Sonnenlicht die Melaninbildung anregt. Du kennst das sicher: Pigmentflecken treten meist im Gesicht oder auf den Händen auf – eben an Stellen, die oft der Sonne ausgesetzt sind.

2. Lycopin wirkt zellschützend.

Wir bleiben bei den Carotinoiden, denn Lycopin ist das potenteste unter ihnen. Lycopin reichert sich in der Haut an und entfaltet dort seine Wirkung, wenn es gebraucht wird: Es bewahrt die Haut wirkungsvoll vor Zellschäden durch Sonneneinstrahlung, verhindert vorzeitige Hautalterung und fördert die Hautregeneration. Perfekte Bedingungen, um Pigmentflecken im Gesicht entfernen und reduzieren zu können.

Deine tägliche Dosis Lycopin kannst du übrigens ganz einfach decken: Mit einem Esslöffel Tomatenmark und etwas Olivenöl. Wirklich wahr: Die Effektivität dieser Mischung auf akute und Langzeit-Sonnenschäden ist sogar wissenschaftlich bewiesen. Mehr dazu unter Superfood Tomatenmark – Slow-Aging für die Haut.

3. Vitamin C hellt von innen auf.

Ja, auch von innen kann dieses Vitamin seine Wirkung gegen unerwünschte Hautverfärbungen entfalten. Und ganz nebenbei verwöhnst du deine Haut auch mit den anderen Vorteilen dieses beliebten Beauty-Vitamins. Vitamin C reguliert die Produktion von Hautfett in den Talgdrüsen, wirkt entzündungshemmend und bewahrt durch seine antioxidative Power vor vorzeitiger Hautalterung.

Diese Lebensmittel sind gute Vitamin-C-Quellen:

  • Orangen
  • Erdbeeren
  • Papaya
  • Kiwi
  • Paprika

4. Gesunde Fettsäuren unterstützen die Hautregeneration.

Ich habe es oben schon kurz erwähnt: Neben zu viel Sonne, zählen Entzündungen und Verletzungen der Haut zu den Hauptfaktoren für das Entstehen von Hyperpigmentierung. Du kennst das vielleicht, wenn du unter Akne leidest und Pickel auf deiner Haut regelmäßig dunkle Verfärbungen hinterlassen.

Ist das der Fall, integriere Omega-3-Fettsäuren in deinen Speiseplan. Gute vegane Quellen sind Walnüsse, Hanfsamen und Chiasamen. Weil Omega-3-Fettsäuren entzündungshemmend wirken und die Basis für eine gesunde Zellregeneration legen, können sie Akne und Unreinheiten vorbeugen. Für dich heißt das wiederum: Reine Haut ohne störende Pickelmale. Was Omega-3 noch für deine Haut in petto hat, liest du unter Schöne Haut dank Omega-3: Geht das auch vegan?.

5. Lutein sorgt für einen einheitlichen Hautton.

Lutein ist ein weiteres Carotinoid (von denen es übrigens etwa 800 gibt), dessen aufhellende Eigenschaften in Studien nachgewiesen werden konnten8. Lutein blockiert ein Enzym, das für die Melaninbildung gebraucht wird. Gleichzeitig schützt es die Zellen vor Schäden durch freie Radikale.

Nimmst du Lutein über die Nahrung zu dir, beginnt es in der Haut quasi „von unten“ zu wirken. Gut für dich, denn: Die Pigmentflecken im Gesicht werden in der Tiefe bekämpft, der Teint wird sichtbar aufgehellt8. 

Diese Lebensmittel enthalten Lutein:

  • Mais
  • Brokkoli
  • Erbsen
  • Kürbis

Zwischenfazit: Du kannst Pigmentflecken im Gesicht mit gesunder Ernährung vorbeugen!

Ernährst du dich bunt und vitaminreich, legst du den Grundstein für gesunde Haut ohne Verfärbungen. Integriere Obst und Gemüse, gesunde Fette und Nüsse in deinen Speiseplan. So versorgst du deine Haut mit kraftvollen Antioxidantien, unterstützt sie dabei, Schutz vor UV-Schäden aufzubauen und kannst dem Entstehen von Pigmentflecken wirksam vorbeugen.

Gut zu wissen: Es gibt auch Nahrungsergänzungsmittel, die den Schutz von innen erweitern. Davon rate ich eher ab. Meine Empfehlung: Probiere es mit ein paar kleinen Umstellungen in deiner Ernährung und du wirst sehen – die positive Wirkung frischer, natürlicher Lebensmittel auf Haut, Haare (und Seele!) ist einfach unschlagbar.

Hausmittel gegen Pigmentflecken: Was hilft wirklich?

Man findet im Internet ja so einige Tipps, wie Pigmentflecken im Gesicht sich mit Hausmitteln effektiv entfernen lassen. Doch Vorsicht – hier ist längst nicht alles Gold, was glänzt. Bringen wir Licht ins Dunkel.

  • Zitronensaft und Apfelessig. Zitronensaft enthält etwa 5 % Zitronensäure, Apfelessig etwa dieselbe Menge Essigsäure. Fakt ist: Beide Säuren können Hyperpigmentierungen aufhellen. Fakt ist aber auch: Es kann zu Irritationen kommen – oder die Aufhellung funktioniert nur stellenweise und dein Hautbild wirkt nachher fleckiger, als zuvor. Mein Urteil: Besser nicht. Und wenn du es unbedingt ausprobieren möchtest, beschränke dich sicherheitshalber auf den Handrücken.
  • Papaya. Papayas enthalten das Enzym Papain. Und das ist ein echtes Skincare-Wunder. Papain hat einen peelenden Effekt, da es abgestorbene Zellen von der Hautoberfläche entfernt. Studien zeigen, dass Papain Pigmentflecken reduzieren und die Hauterneuerung anregen kann9. Einen kleinen Wermutstropfen gibt es trotzdem – Papain ist hauptsächlich in den Kernen und der grünen Schale der Papaya enthalten. Das Fruchtfleisch einer reifen Papaya kannst du zwar als erfrischende Maske verwenden, von der Wirkung von Papain profitierst du auf diese Weise allerdings nicht. Mein Urteil: Die in vielen Beauty-Blogs angepriesene Maske mit Papaya-Fruchtfleisch ist nur bedingt gegen Pigmentflecken geeignet!
  • Kartoffeln. Von tropischen Papayas zurück in heimische Gefilde. Unsere einheimische Kartoffel ist nämlich ebenfalls ein beliebtes Hausmittel gegen Pigmentflecken. Sie enthält aufhellendes Vitamin C und soll durch die enthaltene Stärke mattierend wirken. Die Anwendung ist easy. Einfach eine frische, rohe Kartoffel reiben und einige Minuten auf dem gereinigten Gesicht einwirken lassen. Mein Urteil: Die Kartoffelmaske ist einen Versuch wert. Du solltest aber keine Wunder erwarten. Wissenschaftliche Studien zu ihrer Wirkung gegen Hyperpigmentierungen stehen noch aus.

Was du sonst noch gegen Pigmentflecken tun kannst!

  • Chemische Fruchtsäurepeelings: Dazu zählen die AHA-, PHA- und BHA-Säuren. Niedrig dosierte Produkte für die Selbstanwendung lösen die oberflächlichen Hautschichten ab, auf denen sich die Pigmentflecken befinden. Daher eignet sie sich weniger für tieferliegende Verfärbungen. Und Fruchtsäurepeelings erhöhen die Lichtempfindlichkeit, ausreichender Sonnenschutz danach ist daher ein absolutes Muss, um erneuten Pigmentflecken vorzubeugen. Hochkonzentrierte Fruchtsäurepeelings kommen in der dermatologischen Praxis zum Einsatz. Die Haut ist nach einem chemischen Peeling einige Zeit gerötet. Ist sie vollständig abgeheilt, darfst du hoffen, dass die Pigmentflecken nicht wieder zurückkommen.
  • Laserbehandlungen: Liegen die Pigmentflecken im Gesicht tiefer, besteht die Möglichkeit, eine Lasertherapie durchführen zu lassen. Dabei werden die Pigmentzellen durch den gebündelten Laserstrahl zerstört. Nach der Behandlung ist deine Gesichtshaut einige Tage lang sehr empfindlich. Und Vorsicht: Nach Laser & Peeling ist Sonnenschutz absolut essentiell. Dermatolog:innen empfehlen deshalb in der Regel, solche Behandlungen im Winter durchzuführen.
  • Retinol: Klar, dass dieses Hautpflege-Wunder in dieser Liste nicht fehlen darf. Retinol ist eine Form von Vitamin A, die der Zellregeneration und -erneuerung deiner Haut einen kraftvollen Boost liefert. Die beschleunigte Hautregeneration bringt neue Zellen zum Vorschein, dein Hautbild wirkt ebenmäßig, glatt und aufgepolstert. Der kleine Nachteil: Auch Retinol macht die Haut empfindlicher für Sonnenstrahlen. Das kann das Entstehen neuer Pigmentflecken begünstigen. Hier gilt also auch – entweder in der kalten Jahreszeit verwenden, oder auf ausreichenden Sonnenschutz achten!

Fazit: Pigmentflecken im Gesicht entfernen klappt auch mit natürlichen Mitteln!

Du siehst, die Natur bietet uns eine ganze Reihe kraftvoller Wirkstoffe für deine Pflegeroutine, mit denen sich Pigmentflecken im Gesicht entfernen und Verfärbungen effektiv reduzieren lassen – von innen & außen! Verwöhnst du deine Haut täglich mit wertvollen, aufhellenden Gesichtsölen wie Wildrosenöl und Sanddornfruchtfleischöl und ernährst dich ausgewogen, schaffst du langfristig die besten Voraussetzungen für ein ebenmäßiges, einheitliches Hautbild.

Hast du Lust, den Pflege-Genuss des hautschmeichelnden FIVE Gesichtsöl – Trockene Haut selbst zu erleben?

Hier geht’s zum Shop!

Quellen

  1. Al-Niaimi F, Chiang NYZ. Topical Vitamin C and the Skin: Mechanisms of Action and Clinical Applications. J Clin Aesthet Dermatol. 2017 Jul;10(7):14-17. Epub 2017 Jul 1. PMID: 29104718; PMCID: PMC5605218.
  2. Fatima, Tahira et al. “Fatty acid composition of developing sea buckthorn (Hippophae rhamnoides L.) berry and the transcriptome of the mature seed.” PloS one vol. 7,4 (2012): e34099. doi:10.1371/journal.pone.0034099
  3. Yoon WJ, Kim MJ, Moon JY, Kang HJ, Kim GO, Lee NH, Hyun CG. Effect of palmitoleic acid on melanogenic protein expression in murine b16 melanoma. J Oleo Sci. 2010;59(6):315-9. doi: 10.5650/jos.59.315. PMID: 20484837.
  4. Weimann, Eleine et al. “Topical anti-inflammatory activity of palmitoleic acid improves wound healing.” PloS one vol. 13,10 e0205338. 11 Oct. 2018, doi:10.1371/journal.pone.0205338
  5. Jaśniewska, Agnieszka, and Anna Diowksz. “Wide Spectrum of Active Compounds in Sea Buckthorn (Hippophae rhamnoides) for Disease Prevention and Food Production.” Antioxidants (Basel, Switzerland) vol. 10,8 1279. 12 Aug. 2021, doi:10.3390/antiox10081279
  6. Balić, Anamaria, and Mislav Mokos. “Do We Utilize Our Knowledge of the Skin Protective Effects of Carotenoids Enough?.” Antioxidants (Basel, Switzerland) vol. 8,8 259. 31 Jul. 2019, doi:10.3390/antiox8080259
  7. Ando H, Ryu A, Hashimoto A, Oka M, Ichihashi M. Linoleic acid and alpha-linolenic acid lightens ultraviolet-induced hyperpigmentation of the skin. Arch Dermatol Res. 1998 Jul;290(7):375-81. doi: 10.1007/s004030050320. PMID: 9749992.
  8. Juturu V, Bowman JP, Deshpande J. Overall skin tone and skin-lightening-improving effects with oral supplementation of lutein and zeaxanthin isomers: a double-blind, placebo-controlled clinical trial. Clin Cosmet Investig Dermatol. 2016;9:325-332 https://doi.org/10.2147/CCID.S115519
  9. M. Banchhor and Saraf, S. , “Potentiality of Papain as an Antiaging Agent in Cosmetic Formulation”, Pharmacognosy Review, vol. 2, no. 4, pp. 266-270, 2008.

Unsere Naturkosmetik

«Keine Creme sollte mehr Inhaltsstoffe haben, als du an einer Hand abzählen kannst.»

Anna Pfeiffer